Hauptseite Im Gedenken Unser Verein Vereinsgeschichte Veranstaltungen Mitglied werden Download Kontakt Bilder / Videos Zuganmeldung Termine Links weiter zurück zurück weiter
© KG Gerderhahn e. V.
Wir bedanken uns bei unseren Partnern:
Und auch die Jüngsten Und wurden nicht vergessen: 1963 fand erstmals ein Kinder-Karnevalszug ( Initiator Lehrer Theo Clemens „Auch die Kinder möchten  Karneval feiern“) statt. Also zogen einige Fußgruppen( oft Eltern und Kinder ) Kamelle werfend durchs Dorf. Mancher Zug hatte sogar einen sozialen Bezug: So unterstützte die Gruppe „Zigeuner“ die Aktion Sorgenkind des ZDF zugunsten behinderter Kinder mit dem Erlös aus 1000 verkauften bunten Eiern. Aktuell ist aus dem kleinen Kinderkarnevalszug ein richtiger Karnevalszug mit mehr als 20 Wagen und Fußgruppen geworden – nach wie vor am Veilchen- dienstag Nachmittag, und nach wie vor steht bei allen Teilnehmern an oberster Stelle „Spaß an der Freud“. Siehe Kinder-Karnevalszüge Und auch der Saalkarneval für Kinder ist bis heute fester Bestandteil des Gerderhahner Karnevals: lange Zeit gab es eine Kindersitzung mit Kinderprinz und Kinderprinzessin. Dem Zeitgeist folgend wurde diese Sitzung in ein Kinderfest mit weit über 100 Kindern umgewandelt. Die Organisation und Durchführung dieses Festes liegt bis heute in den Händen der Marketenderinnen. Siehe Kinderfeste Als weitere Veranstaltung gab es einen Altweiberball, der jedoch mangels Besucherzahl ab Ende der 1970er Jahre nicht mehr durchgeführt wurde. Als „Ersatz“ lädt immer am Altweibertag der amtierende Prinz zu einem geselligen Altweibertreffen in die Mehrzweckhalle ein ( ca. 70 – 100 Besucher ). Siehe Altweibertreff Die Proklamations- und Galasitzungen im Turnerheim ( bis zum Abriss 1973 ) sind unvergessen. Großen Anteil an vielen stimmungsvollen Veranstaltungen hatten stets die oft jährlich wechselnden Dekorationen, für deren Gestaltung besonders Kurt Kaiser und Rainer Höhner verantwortlich waren. Die Verbundenheit mit dem „Feierort“ Turnerheim kommt besonders in dem Lied  „In Gerderhahn im Turnerheim“, das stets zu Sitzungsbeginn gemeinsam gesungen wurde, zum Ausdruck.